Aber auch darüber hinaus sind die Vorteile der Nutzung einer führenden eAkte vielfältig:

ü Die E-Akte ist immer aktuell, stets verfügbar und nie „im Umlauf“. Lästiges Suchen „verschwundener“ Akten entfällt.

ü Der gesamte Inhalt der E-Akte ist elektronisch in Sekunden durchsuchbar. Mühsames Blättern zum Auffinden einer bestimmten Aktenstelle entfällt.

ü Umfangreiche Verfahren können inhaltlich besser durchdrungen, strukturiert und mit individuellen Annotationen oder Hervorhebungen versehen werden.

ü Mehrere Aktenfundstellen können nebeneinander betrachtet werden.

ü Juristische Informationsdienste können aus der E-Akte heraus genutzt werden.

ü Frühere Entscheidungen sind jederzeit aufrufbar und durchsuchbar. Bei gleich gelagerten Verfahren können Textbausteine kopiert werden.

ü Lesender Zugriff ist sogar dann möglich, wenn die Datenleitungen zeitweise nicht verfügbar sind.

ü Die E-Akte und alle darin befindlichen Dokumente stehen mehreren Bearbeitern gleichzeitig zur Verfügung.

ü Akteneinsicht kann grundsätzlich elektronisch gewährt werden, vorheriges Kopieren und Paginieren ist nicht mehr nötig. Das Kopieren von Zweitakten entfällt. Die Akte kann parallel zur Akteneinsicht weiterbearbeitet werden.

ü  Der überwiegende Postausgang wird vollelektronisch per Mausklick versandt; das zeitintensive Ausdrucken und Kuvertieren der Dokumente entfällt.

ü Die E-Akte ist mithilfe mobiler Endgeräte transportabel. Das Befördern schwerer und unhandlicher Papierakten entfällt in Zukunft.

ü Nur berechtigte Personen können die E-Akte lesen und/oder verändern.

ü In den Gerichten und Staatsanwaltschaften wird mehr Platz vorhanden sein, weil Aktenregale zunehmend entfallen werden.

ü Die Digitalisierung schafft moderne, zeitgemäße Arbeitsplätze. Dies ist auch ein Beitrag im Wettbewerb um qualifizierten Nachwuchs.